Spende von der coop-Stiftung

 

Die coop-Stiftung "Unser Norden" hält unsere Arbeit für sehr wichtig und fördert unsere besonderen Projekte im Kinder-Trauerbereich mit 9100 Euro! Darüber freuen wir uns sehr. Bei einem Besuch hier im Verein übergaben Stiftungsrätin Alexandra Hüßler und Dierk Berner, Vorstand der Stiftung, einen Spendenscheck an Wolfram Hahnfeld und Samira Schüller. Wir hatten während des Termins viel Gelegenheit, ausführlich von unserer Arbeit und unserem Unterstützungsangebot für trauernde Kinder und Jugendliche zu berichten und freuen uns über so viel Interesse.

Herzlichen Dank für den Besuch und natürlich für die großzügige Spende!

 

 Coop-Spende

Alexandra Hüßler, Dierk Berner, Wolfram Hahnfeld, Samira Schüller

zum Seitenanfang

** Ahoi **

 

Für unsere Familien aus den Trauergruppen ging es am Samstag den 21. April auf große Piratentour!


An Bord der Pippilotta wurden wir in Maasholm von den Piraten der Kornersfjord e.V. in Empfang genommen. Zusammen ging es hinaus auf hohe See, wo wir bei schönstem Sonnenschein Piratengeschichten gelauscht, Piratenspiele ausprobiert, tolle Gespräche geführt haben und viel Spaß hatten. Dabei sorgte die leckere Verpflegung der Pippilotta-Crew für Stärkung und Erfrischung. Nach fünf Stunden auf dem Wasser ging es für uns wieder zurück nach Maasholm und wieder an Land - zurück nach Kiel.


Wir sagen Danke an alle für diesen wunderbaren Tag und freuen uns auf ein Wiedersehen!

 

 

 

 

zum Seitenanfang

Ein Wochenende für die Familien aus unseren Trauergruppen auf dem Klinthof.

Gruppenbild

 

Mit 42 Personen ging es am Freitag, den 19. Januar gemeinsam mit dem Bus zum Klinthof nach Heidmühlen. Dort wurden wir herzlich von Barbara empfangen und jede Familie bezog ihr Zimmer und erkundete den Klinthof, den wir an diesem Wochenende ganz für uns alleine hatten.

Nach einer Ankommensrunde mit Kennenlernen und unserem Kerzenritual, freuten wir uns auf das gemeinsame Abendbrot und ließen nach einer Entspannungsgeschichte, die Kaja für alle vorgelesen hat, den Abend -jeder auf seine Weise- gemütlich ausklingen.

 

Am Samstag konnten die Frühaufsteher noch vor dem Frühstück mit einem Powerwalk starten oder mit einer Tierpflegerin vom Klinthof die Pferde, Ziegen, Schafe und die zahlreichen Meerschweinchen besuchen, füttern und streicheln. Nach einem leckeren Frühstück freuten sich nun alle auf die ersten Workshops. Die Erwachsenen konnten z. B. bei einem künstlerischen Angebot von Karen Kieback kreativ werden und die Kinder hatten die Möglichkeit bei einer Spiele-Rallye draußen und drinnen aktiv zu werden. Farbkleckse, Glitzer, Schneeballschlacht und selbst gemachte Knete erfüllten unseren Vormittag.

Während der Pausen zwischen den Workshops konnte man sich untereinander austauschen oder auch ein wenig Ruhe gönnen. Ilka, unsere Feuerbeauftragte, bereitete mit den Kindern dann später das Lagerfeuer vor, an dem wir uns abends gemütlich getroffen haben. Bei guten Gesprächen und leckeren Marschmallows ließen wir den Abend auf dem schönen Geländes des Klinthofs ausklingen.

 

 „Am liebsten würde ich mal eine ganze Woche fahren.“

 

Am Sonntag wurden wir von einem dichten Nebel begrüßt, der die Frühaufsteher jedoch nicht abschreckte, sich zu einem erfrischenden Spaziergang aufzumachen. Nach dem Frühstück entstanden unter Anleitung von Karen Kieback innerhalb der Familien die unterschiedlichsten Bilder. Jede Familie gestaltete für sich eine große Leinwand mit Farben, Bildern, Glitzer etc. Auch der/die Verstorbene fand einen Platz in dem gemeinsamen Bild. Die fertigen Kunstwerke wurden alle sicher verpackt, sodass jede Familie sein Bild mit nach Hause nehmen konnte.

Nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen war es auch schon wieder an der Zeit, die Koffer zu packen und die Zimmer zu räumen. In einer Abschlussrunde wurden alle eingeladen, sich gegenseitig eine Postkarte zu schreiben, sodass jeder im Anschluss an das Familienwochenende noch einen lieben Gruß per Post erhielt. Am Nachmittag ging es dann wieder mit dem Bus zurück nach Kiel.

 

„Ich kann das Wochenende nur mit einem Wort zusammenfassen: harmonisch.“

 

Es war für alle ein schönes, aber auch intensives Wochenende. Vielen Dank an unser tolles, ehrenamtliches Team, das diese Fahrt begleitet hat! Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Jugendfeuerwehr Brodersdorf, die im Jahr 2016 mit diversen Aktionen so viel Geld für uns gesammelt hat, dass wir dieses Familienwochenende durchführen und finanzieren konnten.

 

 

 Familienwochenende18

zum Seitenanfang

Spende zum Kiel-Marathon

Wir bedanken uns bei den Organisatoren des Famila Kiel-Marathon, den LG POWER-Schnecken Kiel, für die tolle Idee, unsere Arbeit im Rahmen dieser Veranstaltung zu unterstützen. Vielen Dank für großartige 250 Euro, die beim Kuchenverkauf und der Nutzung der Fotobox zusammengekommen sind!
Doris Schilk und Sven Wüst besuchten uns in unseren Räumen in der Lerchenstraße, um sich näher über unsere Arbeit zu informieren und überreichten uns einen symbolischen Scheck über die Spendensumme. Herzlichen Dank an alle, die zu dieser Summe beitgetragen haben!

 

Sven Wüst, Andrea Vollbehr, Doris Schilk

 

Sven Wüst, Andrea Vollbehr, Doris Schilk

zum Seitenanfang

Lions Club Kieler Sprotten

Movie-Brunch für den guten Zweck

 

Der Lions Club Kieler Sprotten veranstaltete im November 2017 ein Event der besonderen Art. "Film und Frühstück" im Kieler Studio-Filmtheater. Alle Clubmitglieder zauberten ein wunderbares Buffet und luden Freunde, Verwandte und Kollogen ein, erst den sehr berührenden Film "Auf dem Weg zur Schule" anzusehen und sich anschließend beim Brunch auszutauschen. Mit dem Erlös dieser Veranstaltung unterstützt der Lions Club unsere Arbeit und darüber freuen wir uns sehr. Es ist die tolle Summe von 1.000 Euro zusammengekommen, die uns die Clubmitglieder Jutta Renner und Sabine Loose nun im Februar in unseren Räumen überreicht haben. Wir freuen uns sehr und können diese Summe für unsere Trauergruppen und besonderen Projekte für Trauernde sehr gut gebrauchen. 

Vielen Dank an die Mitglieder des Lions Club Kieler Sprotten und allen Beteiligten. 

 

 Ingrid Polster, Andrea Vollbehr, Jutta Renner, Sabine Loose

 

 

Ingrid Polster, Andrea Vollbehr, Jutta Renner, Sabine Loose

zum Seitenanfang

Lehrerfachtag Tod und Trauer in der Schule am 05. März 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
und plötzlich ist alles anders …


Sterben, Tod und Trauer begegnen uns oft überraschend. Auch in der Lebenswelt Schule als Raum des
Wachsens und der Entwicklung werden wir mit Abschied und Verlust konfrontiert.
Eine besondere Herausforderung ist die Begleitung einer Klassengemeinschaft nach dem Suizid einer
Mitschülerin, eines Mitschülers oder einer Lehrkraft. Die Selbsttötung eines Menschen konfrontiert uns mit
starken Gefühlen, fordert eine intensive Auseinandersetzung mit eigenen Bewertungen und erschüttert
Sicherheit und Weltbild. Sorgen und Befürchtungen werden wach. Was kommunizieren wir in der Schule?
Wie informieren wir die Schülerinnen und Schüler, wie gehen wir mit Abschied und Trauer nach Suizid um?
Wir, der Verein Trauernde Kinder Schleswig-Holstein e. V. und das IQSH, freuen uns, Sie zu unserem
diesjährigen Fachtag „Tod und Trauer in der Schule“ einladen zu können.
Zu Beginn wird die Diplom-Sozialpädagogin und Trauerbegleiterin Samira Schüller mit dem Impulsreferat
„Weiterleben nach Suizid – Auseinandersetzung mit dem Thema Selbsttötung in der Schule“ in das Thema
einführen.
Anschließend bietet Ihnen ein vielfältiges Workshop-Angebot Informationen zu Schwerpunktthemen, die
Vermittlung von Methodenkompetenz sowie Raum für Reflexion, Fragen und Erfahrungsaustausch bezogen
auf einen hilfreichen Umgang mit Tod und Trauer im Schulalltag.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und eine interessante Veranstaltung.

 

hier finden Sie den Flyer

zum Seitenanfang

Spende zum Firmenjubiläum und runden Geburtstag

Marion Wolf-Gebhardt feierte ihr Firmenjubiläum und einen runden Geburtstag in ihren Geschäftsräumen Frisuren Marion Wolf in Kiel. Statt Geschenke wünschte sie sich Spenden für Trauernde Kinder Schleswig-Holstein e. V. - und dem Wunsch kamen viele Gäste nach. Das kleine Spendenhäuschen füllte sich zusehends mit kleinen und großen Geldscheinen. Am Ende der Feier waren 305 Euro zusammengekommen. Herzlichen Dank, Marion, für diese tolle Aktion!

 

zum Seitenanfang

Sternwächter Auftaktveranstaltung

(Sascha August, Wolfram Hahnfeld, Jasmin Vogt, Kai Trenner, Samira Schüller, Sabine Romann, Andrea Vollbehr, MayaMo, Eduard Thomas, Karen Kieback, Anne Wolf)

 

Sternwächter gesucht!

Kai Trenner von der KSK Gruppe ist der erste Sternwächter des Vereins Trauernde Kinder Schleswig-Holstein e. V.    

 

Zahlreiche Gäste folgten unserer Einladung  in den Mediendom der Fachhochschule Kiel. Unser Sternwächter-Patenschaftsprojekt ist gestartet!

 

Die Sängerin MayaMo und Gitarrist Sascha August stimmten die Gäste musikalisch ein. Eduard Thomas, Direktor des Mediendoms, und Wolfram Hahnfeld, Vorstand Trauernde Kinder Schleswig-Holstein e. V., begrüßten die Gäste unter der an die Kuppel projizierte Shilouette von Kiel, die wenige Augenblicke später einem funkelnden Sternenhimmel wich. Berit Thomas führte anschließend die Gäste auf einer traumhaften Reise über den Sternenhimmel über Kiel und gab faszinierende Einblicke in die Mystik der Sternenbilder.

 

Samira Schüller, pädagogische Leiterin des Vereins, und Vorstandsmitglied Karen Kieback holten die Gäste aus ihren Träumen zurück in den Mediendom und berichteten über die Arbeit des Vereins. Über ihnen prangte an der Medienkuppel das Logo des Vereins, das nun aus Sternen zusammengesetzt war - ein weiteres Sternbild war geboren und damit auch die Idee, Paten in Form von Sternwächtern für den Verein zu gewinnen. Sternwächter sollen durch eine jährliche Spende von 1.000 Euro dazu beitragen, dass „... wir schon heute wissen, dass unsere Arbeit auch Morgen gesichert ist und wir Kindern und Jugendlichen eine Perspektive für die Zukunft geben können", so Karen Kieback. Kai Trenner, Geschäftsführer der KSK Gruppe, nahm als erster Sternwächter symbolisch eine Laterne in Empfang: „Ich werde jedem erzählen, wie wichtig die Arbeit des Vereins ist, und hoffe, dass sich noch viele Sternwächter einfinden, damit die Sterne des Vereins weiterhin leuchten." Das wünschte sich auch unser Botschafter Rune Dahmke vom THW Kiel, der sich per Videobotschaft meldete und dafür warb, die Arbeit des Vereins mit einer Sternwächter-Patenschaft zu unterstützen. Dieser Aufforderung folgte Sabine Romann von der Agentur Sabine Romann Event Marketing und übernahm spontan eine Sternwächter-Patenschaft.

Wir danken allen, die an dieser Veranstaltung teilgenommen haben für Ihr Interesse und würden uns freuen, sie auch auf unserer nächsten Stenwächter Veranstaltung begrüßen zu können.

 

Wer sich für eine Sternwächter-Patenschaft interessiert und den Verein unterstützen möchte, bekommt dazu Informationen unter www.trauernde-kinder-sh.de oder unter der Telefonnummer 0431 2602051.

 

zum Seitenanfang

Sternwächter gesucht!

 

 

 

 

Sterne leuchten am Himmel - sie erhellen die Dunkelheit und funkeln in der Nacht.

Als Sternbilder geben sie Orientierung und laden zum Träumen ein.

 

Das Sternbild Trauernde Kinder Schleswig-Holstein

e. V." ist seit über zehn Jahren weithin am

Himmel zu sehen und gibt Kindern und Jugendlichen

und ihren Familien, die von dem Tod eines nahestehenden

Menschen betroffen sind, Orientierung auf

ihrem Weg durch die Trauer. Unsere ehrenamtlichen

Mitarbeiter und pädagogischen Fachkräfte unterstützen

sie dabei in Gruppen- und Einzelbegleitungen.

 

-Wir entlasten und stärken Familien und ihr soziales

Umfeld durch unsere verlässliche Präsenz.

 

-Wir teilen unsere Erfahrung und unser Fachwissen

mit pädagogischen Fachkräften und ehrenamtlich

engagierten Menschen und befähigen sie, mit der

Trauer von Kindern und Jugendlichen angemessen

umzugehen.

 

-Wir sind ein gemeinnütziger Verein und finanzieren

uns durch Spendengelder und Mitgliedsbeiträge.

 

-Wir sind konfessionell und politisch unabhängig.

 

Unterstützen auch Sie unsere Arbeit mit den Kindern

und Jugendlichen - werden Sie Sternwächter!

Unsere Sternwächter sind Wegbegleiter in einer

schwierigen Zeit und geben Orientierung dadurch,

dass sie Verlässlichkeit, Langlebigkeit und

Nachhaltigkeit unserer Arbeit durch ihre Unterstützung

sichern.

 

Helfen auch Sie als Sternwächter

mit einer Spende von mindestens 1.000 Euro für

den Zeitraum eines Jahres, dass betroffene Familien

entlastet und gestärkt in die Zukunft blicken können.

 

Durch nachhaltige Förderung der seelischen

Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien

unterstützen Sie als Sternwächter zusammen

mit dem Verein die Gesellschaft.

 

Mit einer Auftaktveranstaltung am 16. November im Mediendom in Kiel möchten wir das Projekt „Sternwächter gesucht" und unsere Arbeit vorstellen. Wir freuen uns über zahlreiche Gäste. Melden Sie sich und Ihre Begleitung gerne noch kurzfristig an unter Tel.: 0431-260 2051.

zum Seitenanfang

Klettern in Falckenstein

"Guck mal, hier oben bin ich!" ruft Anna voller Stolz. Mit leuchtenden Augen winkt sie aus dem Kletter-Parcours. Als Anna nach dem Tod ihres Angehörigen in eine unserer Trauergruppen kam, waren Angst und Mutlosigkeit ein ganz großes Thema für sie. Nun gewinnt sie Schritt für Schritt ihr Selbstvertrauen zurück, probiert sich aus und findet Wege für sich. So auch bei unserem Ausflug nach Falckenstein.
Wir hatten einen tollen Tag im High-Spirits Klettergarten und anschließend in der Deichperle. Lieben Dank besonders an die WOGE Wohnungs-Genossenschaft Kiel, die mit einer großzügigen Spende diesen Ausflug finanziert hat.

Der High-Spirits Hochseilgarten hat Pavillons aufgestellt, die uns vor dem Regen geschützt haben, die Deichperle bereitete für uns ein reichhaltiges Snackbuffet und PACKEIS-Kiel spendierte jedem ein leckeres Eis. Wir alle sagen VIELEN DANK!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang

Unser Herbstfest

Es war ein so schöner Tag! Das Wetter hat es gut mit uns gemeint und die Sonne war da. Wir haben uns über die vielen kleinen und großen Besucher gefreut und danken allen, die da waren und auch allen, die dieses Fest unterstützt haben. Vorneweg einen großen Dank an die Jugend-Handballsparte des Suchsdorfer SV mit Dorian Wagner, die Anfang des Jahres auf einem Turnier Spenden für uns gesammelt haben. Damals hatten wir angekündigt, dass ein Teil der 1.700 Euro in unser Herbstfest mit den Familien und unseren Ehrenamtlern fließen wird. Lieben Dank auch an Bäckerei Günther für die leckere Kuchenspende und an Fleischerei Hansen aus Bordesholm für die guten Rostbratwürstchen. Es hat allen wunderbar geschmeckt.

Upps, der Klinikclown hat uns wieder besucht, die Kinder konnten kleine Schatzkisten und Leinwände bemalen, Luftballontiere mitnehmen, spielen, Schätze suchen und zum Abschluss haben wir zusammen Luftballons in den Himmel geschickt!
Es war ein schöner Nachmittag mit Euch allen!

 

  
   
   

 

  

 

  

 

  

 


zum Seitenanfang

Das Glückswerk in Kiel

2 Jahre Glückswerk in Kiel und ein fertig gestellter Umbau. Beides brachte Tina, Mirja und Kathrin auf die Idee zu feiern und eine Tombola zu organisieren. Mit dem Erlös wollen die Drei unsere Arbeit unterstützen. Bei einem sehr schönen Besuch in den Räumen des Glückswerks im Schülperbaum konnten wir intensiv über unsere Angebote für trauernde Kinder und Jugendliche sprechen und eine Spende von 250 Euro in Empfang nehmen. Vielen lieben Dank, auch an alle Kunden, die durch den Kauf von Losen zu dieser Summe beigetragen haben und besondern an die drei „Damen vom Glückswerk" für diese tolle Idee. Bei Tina, Mirja und Kathrin stehen nun auch unsere Sternlichter und Sternbilder zum Verkauf und ein Spendenhäuschen an der Kasse. Wir freuen uns über die Unterstützung und den netten Kontakt zu Euch. Lieben Dank!

 

Mirja, Kathrin, Andrea, Tina

zum Seitenanfang

Spende statt Geschenke!

Clemens Stegmann hatte die tolle Idee, anlässlich seines runden Geburtstags um eine Spende für unsere Arbeit zu bitten. Es sind unglaubliche 3.400 Euro zusamengekommen, die er uns in unseren Räumen übergeben hat. Seine Gäste haben großzügig gespendet und er selbst hat den Betrag anschließend aufgerundet. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen, die gespendet haben und besonders bei Herrn Stegmann für diese wundervolle Idee!

 

 Klemens Stegmann, Andrea Vollbehr

 

 

zum Seitenanfang

Start Grundqualifkikation zur ehrenamtlichen Begleitung im Verein Oktober 2017

Die Grundqualifizierung zur ehrenamtlichen Trauerbegleitung in den Trauergruppen des Vereins Trauernde Kinder SH e.V. besteht aus vier festen theoretischen Modulen, die über ein Jahr verteilt liegen und aus der Praxisarbeit in den Gruppen.
Los geht es mit der 3-tägigen Eingangsschulung. Danach starten die Ehrenamtlichen – wenn es für beide Seiten mit der Zusammenarbeit passt – die praktische Arbeit in den Gruppen. Der Praxisteil wird von drei weiteren theoretischen Modulen begleitet.


Terminübersicht Grundqualifikation ab Oktober 2017:

6. Oktober - 8. Oktober 2017 (Fr 16-20h/Sa 10-17h/So 10-14h)
1. Modul der Grundqualifizierung für neue Ehrenamtliche
Eingangsschulung 

 
9. / 10. März 2018 (Freitag 16-20h, Samstag 10-17h)
2. Modul Grundqualifizierung
Methoden in der Trauerbegleitung, Erinnerungsarbeit, Rituale
was bedeutet ressourcenorientierte Trauerbegleitung?
Kommunikation

22. / 23. Juni 2018  (Freitag 16-20h, Samstag 10-17h)
3. Modul Grundqualifizierung
Trauer nach Suizid - was unterscheidet Trauer nach Suizid von der Trauer nach anderen Todesarten?

15. September 2018 (Samstag 10-18h)
4. Modul Grundqualifizierung
1. Hilfe am Kind

Wenn ein Modul verpasst wird, kann es im Folgejahr nachgeholt werden.

 

 

zum Seitenanfang

 Unsere
Spendenkonten
im Überblick!

 

 

Informationen über
die TKSH-Stiftung    
 

 

 

Unser Infoblatt:

Zur Anmeldung

 

Lehrerfachtag

 

 

 

Folgt uns jetzt auch
bei Facebook

  

                     Startseite

Startseite | Kontakt | Downloads | Sitemap | Impressum | Interner Bereich
©2012 Trauernde Kinder Schleswig-Holstein e. V.